Das meiste Geld das du beim Pokern gewinnst, bekommst du nicht durch dein Können, sondern durch das Versagen deiner Gegner  

Den richtigen Tisch aussuchen


Sich an den richtigen Tisch zu setzen, ist der erste Schritt um zu gewinnen! Das gilt beim Online Poker genauso wie beim guten alten Offline Poker.
Wer sich zu guten Spielern an den Tisch setzt muss besser sein als sie. Wer selbst noch kein Profi ist, kann trotzdem gewinnen wenn er sich zu schlechteren Spielern setzt.

Woher weiß ich, wie gut ein Tisch ist?

  • Eine Einfach Möglichkeit die Spielerstärke an einem Tisch herauszufinden ist es, sich die Players per Flop Quote anzusehen. Diese Quote sagt aus, wieviele Spieler sich durchschnittlich den Flop ansehen. Ist dieser Wert hoch (>30 % oder höher), kann man davon ausgehen, dass die Spieler auch mit schlechten Karten mitgehen - zumindest bis sie den Flop sehen. Das ist schonmal ein sehr gutes Zeichen um ein paar Kröten zu machen.
    Formel: Players per Flop > 30%? Ja: gut, Nein: schlecht.
  • Die Pottgröße ist ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wenn die relative Pottgröße zum Big Blind zu groß ist, kann man sich sicher sein, dass es Spieler gibt die zuviel Geld ausgeben um sich eine weitere Karte anzuschauen (mit einer Draw-Hand) oder einfach schlecht bluffen.
    Formel: Durchschnittlicher Pott > BigBlind * 12 ? Ja: gut, Nein: schlecht.


Gepostet von Dave am 8. Oktober 2006 um 18:01 Uhr in Poker, Einsteiger Tricks
Du kannst ihn kommentieren oder einen Trackback von deiner eigenen Seite setzen

Verwandte Beiträge: Starthände die sich lohnenDas Ass ist nicht gut, das Ass ist GottDas BluffenPokerchips - Wieviele braucht man?World Series of Poker - das größte Pokerturnier der Welt
 


Einen Kommentar schreiben

Kommentare RSS 2.0