Das schwierigste am professionellen Pokern is es emotional mit den Verlusten...  

Phil Ivey


(* 1. Februar 1976 in Absecon, New Jersey) ist ein professioneller Pokerspieler.

Phil Ivey

Größte Erfole:

  • 2002 gewann er 3 Bracelets bei den Turnieren der WSOP

Ivey begann seine Karriere als professioneller Videogamer, doch bald schon merkte er, dass er ein talentierter Pokerspieler war. Um sein Spiel zu verbessern hatte er sogar einen gefälschten Ausweiß um in Atlantic City üben zu können. Deshalb bekam er auch den Spitznamen “No Home Jerome”.

Doch eigentlich ist Ivey mehr an Cash-Games als an Turnieren interessiert. So ist Phil ein regelmässiger Teilnehmer beim gemischten $4.000/$8.000-Spiel im Bellagio, das oft als the big game bezeichnet wird. Im Februar 2006 spielte er Limit Texas Hold’em gegen den texanischen Milliadär Andrew Beal mit Einsätzen von $50.000 und $100.000. Dabei gewann er in drei Tagen insgesamt 16 Millionen Dollar und spielte für die “Corporation“, eine Gruppe von professionellen Pokerspielern die ihr Geld zusammenlegten um nacheinander gegen Beal zu spielen. Am Anfang des gleichen Monats hatte Beal von der Corporation zehn Millionen Dollar gewonnen. Nachdem er gegen Phil Ivey verloren hatte, erklärte Beal (nicht zum ersten Mal), dass er das Pokerspiel aufgeben werde.

Quelle: Wikipedia



Gepostet von Benny am 20. Oktober 2006 um 13:07 Uhr in US Pokerstars
Du kannst ihn kommentieren oder einen Trackback von deiner eigenen Seite setzen

Verwandte Beiträge: Pokerschule - im TVJohnny ChanChris Ferguson
 


1 Kommentar zu “Phil Ivey”

Pokerschule - im TV - Poker für Einsteiger - Pokergott.com schrieb am 31. Januar 2007 um 20:48 Uhr

[…] Eduard Scharf ist nicht irgendwer, gehört wohl zu den Top Pokerspielern Deutschlands. Vor 4 Wochen saß er zum Beispiel am Final Table mit Phil Hellmuth (über 4,5 Mio. bei den WSOP gewonnen) und Phil Ivey. Unsere bekannteste Pokerspielerin, Katja MissSlick Thater hat ihm auch viel Erfolg mit der Pokerschule gewünscht… […]


Einen Kommentar schreiben

Kommentare RSS 2.0